Stephan Triebe aus Hamburg gewinnt die Deutsche Meisterschaft der Floristen 2016

Sarah Hasenhündl aus Ettlingen in Baden-Württemberg erzielt den zweiten Platz

Der neue Deutsche Meister der Floristen ist Stephan Triebe aus Hamburg. Er setzte sich am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft der Floristen 2016 in Berlin gegen zehn weitere Mitstreiter durch, die in den Potsdamer Platz Arkaden in Berlin an zwei Wettbewerbstagen insgesamt fünf floristische Werkstücke gestalteten.

 

Elf Landessieger der Floristen verzauberten am 19. und 20. August 2016 am Potsdamer Platz das Live-Publikum und die Fachexperten der hochkarätigen Fachjury. Sie alle absolvierten fünf Wettbewerbsbeiträge, die mit dem Motto "Feuer und Flamme für Rio" thematischen Bezug zu den Olympischen Sommerspielen genommen haben. Vier von den fünf Beiträgen waren schon im Vorfeld bekannt. Monatelang hatten sich die Teilnehmer auf diese große floristische Herausforderung vorbereitet. Während der DMF 2016 stellten sie ihr meisterliches Können in einem Raumschmuck "More is More", einer Tischdekoration "Welcome to Rio", einer Pflanzung "Trost und Hoffnung" und dem Siegerstrauß für ihren Lieblingsathleten zum Thema "Rio rockt" vor. Die finale Überraschungsarbeit musste spontan und aus dem Stehgreif als Körperschmuck kreiert werden. 

 

Über den hervorragenden zweiten Platz von Sarah Hasenhündl freute sich FDF B-W Präsident Klaus Götz, der während des gesamten Wettbewerbs vor Ort die Daumen drückte. Weiterhin erhielt Sarah Hasenhündl den Sonderpreis von Smithers Oasis Germany für die beste spontane Kreativarbeit.